Faszination Volleyball!

AllgäuStrom Volleys holen zwei Punkte nach Hause
Die Sonthofer Bundesliga-Volleyballerinnen konnten trotz stark dezimierter Truppe mit zwei Punkten aus dem Doppelspielwochenende zurückkehren. Nach einem durchwachsenen Spiel und einer 1:3 Niederlage (30:28 / 9:25 / 12:25 / 22:25) am Samstag in Grimma konnten die AllgäuStrom Volleys am Tag drauf in Dresden nach kämpferischer Leistung einen 3:2-Sieg (25:18 / 19:25 / 20:25 / 25:16 / 15:12) landen und zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Buchstäblich mit dem letzten Aufgebot war man zur Auswärtsfahrt in den Osten Deutschlands gefahren. Verletzungs- und Erkrankungspech der Gleich-Schwestern und Hana Kovarova, dezimierten das Team auf ganze acht Spielerinnen, inklusive der jungen Madlen Rapp aus der Zweiten des TSV und Lea Thurm, die ihre Semesterferien in Deutschland verbringt. Umso bemerkenswerter war die Leistung der Mannschaft von Trainer Camilo Glober in den beiden letzen Spielen 2015.

In Grimma zeigten die Volleys noch etwas Abstimmungsproblem, kämpften aber gerade in Satz Eins und Vier enorm. Leider verloren sie nach einem hart umkämpften ersten Satz (30:28) den Faden komplett. Die starke Damen aus des Tabellenfünften aus Grimma ließen ihren Gästen vor rund 300 Zuschauern dann zwei Sätze lang nahezu keine Chance. Nachdem Sonthofen aber die Unsicherheit dieser beiden Sätze abgelegt hatte, zeigten sie wieder den Teamgeist und Angriffslust des ersten Satzes. Leider langte es dann nicht mehr ganz zur Wende des Spiels und mit 22:25 verlor man auch auch Satz vier und somit das Spiel mit 1:3. Beste Spielerin auf Sonthofer Seite war erneut Vroni Kettenbach.

Am zweiten Spieltag musste man sich dem Siebtplatzierten VCO Dresden stellen. Die Sachsen konnten am ersten Saison-Spieltag in Sonthofen einen knappen 3:2-Sieg landen und so sinnten die Sonthofer Damen hier auf eine Revanche. Dabei konnten sie angesichts der Situation im Kader ohne großen Druck antreten. Und dementsprechend locker und selbstbewusst gingen die AllgäuStrom Volleys ans Werk im ersten Satz. Insbesondere Nadja Roth bediente ihre Mitspielerinnen mit Bravour und mit 25:18 setzte Sonthofen das erste Zeichen. „Wir hatten richtig Spaß, und nachdem es am Vortag nicht so lief, dachten wir 'jetzt erst recht'.“ so die junge Rettenbergerin nach dem Match. Doch dann schlichen sich erneut kleine Fehler ein und Dresden hatte sich dementsprechend auf das Sonthofer Spiel eingestellt. Mit 19:25 und 20:25 gingen die nächsten Sätze an die jungen Dresdnerinnen.

Doch dann zeigte Sonthofen erneut seine kämpferischen Qualitäten. Hervorragende Akteurin an diesem Tag war die 15-jährige Madlen Rapp auf der Liberoposition, die mit einer überragenden Annahme Quote zur besten Spielerin an diesem Tage gewählt wurde. Über diese gute Annahme konnten die Angreiferinnen ein ums andere Mal punkten. Mit einem deutlichen 25:16 ging man dann in den entscheidenden fünften Satz. Und hier ließ man nichts mehr anbrennen. Mit 15 :12 rang man die jungen Talente aus Sachsen nieder und konnte sich über zwei weitere Punkte auf der Habenseite freuen.

Angesichts der Personalsituation kann man von einem erfolgreichen Wochenende sprechen und nun gilt es die Wunden zu lecken, um dann gesund und munter am 9. Januar in das neue Jahr zu starten, wenn der Tabellenletzte TV Holz in Sonthofen zu Gast ist.AllgäuStrom Volleys holen zwei Punkte nach HauseAllgäuStrom-Volleys-holen-zwei-Punkte-nach-HauseAllgäuStrom-Volleys-holen-zwei-Punkte-nach-HauseAllgäuStrom-Volleys-holen-zwei-Punkte-nach-Hause

Erstellt: 2015-12-20 20:16:59   Text: Christian Feger



Alle Einträge anzeigen
Titelsponsor

Premiumpartner





 

 

Kommunikationspartner


Ausrüstungspartner

 

 




Ausblenden

Diese Website verwendet technisch notwendige Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren